Das Redaktionskommitee der StrahlenschutzPRAXIS

Bei der Sitzung des Redaktionskomitees am 3. Februar 2017

Die Mitglieder des Redaktionskomitees sind zu einer Verschnaufpause im Foyer beim TÜV in Köln zum Foto versammelt.

Von links: Hansruedi Völkle, Paul Fischer, Anke Piwetzki (TÜV-Media), Renate Czarwinski, Susanne Severitt, Manfred Winter, Hartmut Schulze, Bärbl Maushart, Horst Miska, Rupprecht Maushart, Ekkehard Martini.

Ebenfalls im Redaktionskomitee aber nicht bei der Sitzung anwesend sind Klaus Ewen, Peter Hill, Sven Nagels.

Organisation und Sitzungen des Redaktionskomitees

Organisation und Sitzungen des Redaktionskomitees

Der Verlag hat eine Datenbank eingerichtet („Redaktionstool“), in der alle Manuskripte etc. der SSP vom Eingang bis zur Endfassung gespeichert werden und (mit Password) allen RK-Mitgliedern zur direkten Bearbeitung zugänglich sind.

Redaktionssitzung in Köln 2013

Sitzungen des Redaktionskomitees (eintägig) finden zweimal im Jahr statt, in der Regel beim TÜV-Media-Verlag in Köln, gelegentlich auch im Umfeld einer FS-Jahrestagung. Aktuelle Fragen werden per Mail behandelt.

Aufgaben des Redaktionskomitees

Aufgaben des Redaktionskomitees

Mitwirkung bei Gestaltung und Inhalt der StrahlenschutzPRAXIS.

Unter Vorsitz der Schriftleitung diskutiert und – soweit nötig - entscheidet das Redaktionskomitee über alle wesentlichen Fragen zu Gestaltung und Inhalt der StrahlenschutzPRAXIS. Die Mitglieder des Komitees sollen vor allem die Augen offenhalten für Themen oder aktuelle Ereignisse auf dem Gebiet des Strahlenschutzes, die in der SSP gebracht werden sollten, und nach Möglichkeit solche Beiträge auch einwerben oder selbst formulieren. Dabei sollen die Mitglieder des Redaktionskomitees gezielt Kontakte zu geeigneten Autoren auch in benachbarten Ländern herstellen. Sie sollen auch mit Lesern sprechen und deren Kritik oder Anregungen zu Beiträgen aufnehmen.
Insbesondere werden bei den jeweiligen Sitzungen im Komitee die kommenden Schwerpunktthemen besprochen und festgelegt, Fachbeiträge angeregt und eingeworben und der Inhalt einzelner Rubriken wie Forum, Weiterbildung oder Neu erschienen besprochen.

Unterstützung und Entlastung der Schriftleitung

In vielen Fällen übernehmen einzelne Komiteemitglieder – natürlich immer in engem Kontakt mit der Schriftleitung – beispielsweise die Subredaktion von Schwerpunktthemen oder von Fachbeiträgen.

Über die oben genannten allgemeinen Aufgaben hinaus hat jedes Mitglied noch bestimmte spezifische Aufgaben übernommen, wie beispielsweise die Bearbeitung bestimmter Rubriken (Gremiem und Behörden, Kurz und aktuell, Neues von NIR) oder die Verbindung zu Personengruppen, Behörden und Institutionen.

Verfasser: Bärbl und Dr. Rupprecht Maushart