Im Mittelpunkt der 51. Tagung werden die aktuellen Entwicklungen zum Strahlenschutz
in der Medizin stehen und dabei die Belange von Patienten, Beschäftigten und der Gesellschaft berühren.
In diesem Zusammenhang werden die für Ende 2018 angekündigten Novellierungen der Röntgen- und Strahlenschutzverordnung von großem Interesse sein.


Folgende Schwerpunktthemen werden u.a. auf der Tagung behandelt:

  • Aktuelle Regelungen und Empfehlungen im Strahlenschutz in Deutschland, Österreich und Schweiz
  • Entwicklungen in der physikalischen Dosimetrie
  • Aktuelles aus der Strahlenbiologie
  • Epidemiologische Untersuchungen zum Strahlenrisiko (möglichst große Kohorten)
  • Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik und interventionellen Radiologie
  • Strahlenschutz in der Radioonkologie
  • Strahlenschutz in der Nuklearmedizin
  • Kommunikation mit dem Patienten zum Strahlenrisiko
  • Radiochemie/Radiopharmazie
  • Natürliche Radioaktivität
  • Inkorporationsüberwachung
  • Arbeitsmedizin und Strahlenschutz
  • Allgemeiner und medizinischer Notfallschutz
  • Personendosimetrie und berufliche Strahlenexposition in der Medizin
  • Erstellung von Gutachten zur Berufskrankheit Nr. 2402

Sie sind herzlich eingeladen, mit einem Vortrag oder einem Poster zum Gelingen der Tagung beizutragen.